Der Kulturwissenschaftler Thomas Flierl im Gespräch mit Marietta Schwarz

Der Kulturwissenschaftler Thomas Flierl im Gespräch mit Marietta Schwarz

Radiosendung vom 17. Februar 2019
Deutschlandfunk: Zwischentöne — Musik und Fragen zur Person

 

Information von Deutschlandfunk (Marietta Schwarz / Red.):
Thomas Flierl ist der Sohn des prominenten DDR-Architekturhistorikers Bruno Flierl. Zu Beginn des Jahrtausends war er als linker Kultursenator in der Berliner Politik. Nach seinem Ausscheiden kehrte er in die Bauforschung zurück. Seither blickt er immer wieder in den Osten – der Stadt, des Landes, des Kontinents.

Flierl wurde 1957 in Berlin geboren und studierte Philosophie. Die jüngste Publikation des Bauhistorikers führte ihn zu Recherchen nach Russland und Mexiko. Es geht darin um Hannes Meyer, den zweiten Direktor des Bauhauses, der dem Osten «zu modern, dem Westen zu kommunistisch» war. Ein Gespräch über Bauhaus-Rezeption, Stadtentwicklung – und über 30 Jahre Mauerfall. mehr / DLF